Themenschwerpunkt

Seelische Belastungen und Traumata im Kontext von Krieg, Flucht und Migration:

Traumapädagogische Ansätze für die Praxis

Der Schwerpunkt dieses Moduls liegt einerseits auf der Vermittlung von grund-legendem Wissen zu seelischen Belastungen und Traumata, die durch Krieg, Flucht- und Migration entstehen können. Andererseits werden Ansätze und Methoden zur traumasensiblen Arbeit mit Geflüchteten und Migranten vermittelt, die dann an Beispielen aus dem Arbeitskontexten der Teilnehmenden geübt werden.

Ziel dieses Moduls ist es, den Teilnehmenden Grundlagen und Methoden traumapädagogischer Arbeit, die speziell für die Arbeit mit Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund geeignet ist, so zu vermitteln, dass sie sie handlungssicher im beruflichen Alltag anwenden können.

Inhalte:

  • Vermittlung von grundlegendem Wissen darüber, was Traumata und Traumafolgen sind

  • Kennenlernen und Anwenden von ausgewählten Methoden der Trauma-pädagogik und traumasensiblen Arbeit mit Geflüchteten

  • Einsatz von Diagnostik für das pädagogische und beraterische Verstehen, Planen und Handeln

  • Methoden für die körperliche, psychische und soziale Stabilisierung

  • Umgang mit Notfallsituationen

  • ressourcenorientierten und resilienzfördernden Handlungsstrategien in herausfordernden Situationen

  • Schutz vor Sekundärtraumatisierung und Förderung von Selbstschutzkompetenzen bei Fachkräften

Termine und Anmeldung:

Anmeldeschluss: 09.05.2021

Kostenfreier Rücktritt bis: 30.04.2021

Umfang: 2 Tage​

Zeit: 9.30-17.30 Uhr​

 

Teilnahmegebühren: 252,- Euro. inkl. 19% MwSt.

 

Im Preis enthalten sind die Gebühren für die Teilnahme, ein Ordner mit einer ausführlichen Handreichung, die Dokumentation und die Möglichkeit, nach der Fortbildung kostenfrei an bis zu drei supervisorischen Online-Fallberatungen teilzunehmen.

Übernachtungen: sind nicht mit im Preis enthalten. Wir unterstützen auf Anfrage gern bei der Reservierung. Weitere Informationen auch unter: Informationen zur Organisation der Fortbildungen.

 

Anmeldung: online über den Anmeldebutton oben.​​​​

Anzahl der Teilnehmer*innen: mind. 6

 

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Bestimmungen zur Eindämmung der Corona Pandemie haben wir die Gruppengröße für die Fortbildung auf derzeit 12 Personen verringert und arbeiten entsprechend der lokalen Corona-Verordnungen in passenden Räumlichkeiten und mit Hygienekonzept, das vom Gesundheitsamt genehmigt ist. ​​​​​​

 

Anmelde-, Teilnahme und Rücktrittsbedingungen: Ihre Anmeldung ist verbindlich. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail eine Anmeldebestätigung sowie zeitnah eine Rechnung über die Fortbildungsgebühren.Die Gebühr ist nach Rechnungsstellung innerhalb von 10 Tagen und vor Veranstaltungsbeginn zu zahlen. Bitte beachten und lesen Sie vor der Anmeldung auch die Informationen zur Organisation der Fortbildungen sowie unsere AGB.​

Mit Ihrer Online-Anmeldung erklären Sie, dass Sie die Teilnahme- und Rücktrittsbedingungen gelesen haben und anerkennen. Sie erklären sich außerdem damit einverstanden, dass Ihre Anmeldedaten zu Zwecken der Seminarorganisation gespeichert werden.